Blog-Beiträge vom Monat Februar 2014

 1 2 »

Meine persönliche Art der Weiterbildung

Gerade zu Beginn eines Jahres nehmen sich viele von uns vor, endlich mal wieder eine Weiterbildung zu machen. Der eine will eine Sprache lernen, der andere endlich den ersehnten PowerPoint-Kurs und der dritte will autogenes Training erlernen. Weiterbildung ist extrem vielseitig und so plant jeder für sich, wie er sich weiter bilden möchte.

Doch was genau ist Weiterbildung? Ist das tatsächlich immer „Kurse“ und „Seminare“ besuchen? Oder gibt es auch anderen Wege und Methoden? Per Definition meint Weiterbildung „alle Aktivitäten, die der Vertiefung, Erweiterung oder Erneuerung von Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten von Menschen dienen [..]“. Es könnte also auch ein Buch, ein Hörbuch oder eine Sprach-CD sein. Oder vielleicht sogar das Internet, die mobile App oder die Zeitung? Alles bildet doch in irgendeiner Art und Weise weiter, erweitert unser Wissen und unsere Fähigkeiten.

Die Weiterbildungsblogger beschäftigen sich mit allen Themen rund um Weiterbildung (sagt der Name ja schon). Doch wir wollen sehr gerne mal über den Tellerrand hinaus schauen und erfahren, wie sich Menschen eigentlich weiterbilden. Deshalb rufen wir eine Blogparade zum Thema „Meine persönliche Art der Weiterbildung“ aus. Wir laden alle Blogger dieser Welt ein, in einem kleinen Blogbeitrag zu erzählen, wie sie selbst Weiterbildung verstehen und wie sich selbst weiter bilden.

Jeder kann bis 31. März 2014 mitmachen.

Weitere Infos zur Blogparade „Meine persönliche Art der Weiterbildung“ findet Ihr unter http://www.weiterbildungsblogger.de/2924-blogparade-meine-personliche-art-der-weiterbildung

 

Was treibt Dich an?

Auf meinen Beitrag im GF-Tagebuch vom letzten Freitag gab es allerlei Reaktionen. Eine davon kam von Jeannette Hagen. Sie schreibt den  Blog Die Spaziergängerin und regte an, eine Frage aus meinem Artikel aufzugreifen und zum Thema einer Blogparade zu machen.

Eine These  im Beitrag “Berufswahl und andere Defekte” lautete: “Manchmal ist es notwendig, in sich zu gehen, und zu überlegen, warum man die Dinge tut, die man tut. Warum habe ich diesen Beruf gewählt?”  Ich habe versucht, darauf in dem Artikel ein paar Antworten zu geben…. oder besser: anzureissen.  Der Beitrag schliesst mit der Frage:

“Wofür steht Ihr? In was für einer Welt wollt Ihr leben –  und was tut ihr dafür? Woran sollen sich die Nachfolgenden erinnern, wenn sie von Euch reden?”

Diese Frage möchte ich an Euch weitergeben und Euch zu diesem Thema zu einer Blogparade einladen! Beiträge bitte bis zum 8.3.!

http://mampel.wordpress.com/2014/02/22/blogparade-was-treibt-dich-an/

 

Wo kauft eure Kamera – Fachhändler oder online?

Hallo und hoffentlich willkommen zu meiner ersten Blogparade :)

Als Thema möchte ich eine Frage zur Diskussion stellen, die mich schon etwas länger beschäftigt. Was mich interessieren würde,  kauft die eure Kamera oder Kamerazubehör lieber online um etwas Geld zu sparen oder besucht ihr dafür lieber einen Fachhändler vor Ort um eine Beratung oder sonstige Vorteile zu bekommen?

Die Blogparade wird insgesamt 8 Wochen laufen, endet somit am 08.04.2014 um 23:58 Uhr. Teilnehmen können alle Blogger, Betreiber von Facebook Pages oder Google Pages.

Weitere Details zum Ablauf könnt ihr auf meinem Blog einsehen.

Über eine rege Teilnahme wirklich nicht für die Frauen also bis bald

Auf was kannst du verzichten? (40 Tage und 40 Nächte)

Die 40-Tage-Challenge:

Kennt ihr noch den Film “40 Tage und 40 Nächte”? Der schöne Josh Hartnett hat Liebeskummer und beschließt, inspiriert von der Fastenzeit, 40 Tage lang auf Sex zu verzichten. Das klingt einfacher als gedacht und bereichert ihn um ein paar skurrile Lebenserfahrungen.

Mich hat der Film damals neugierig gemacht … Wie ist es, 40 Tage lang auf etwas zu verzichten, das einen festen Bestandteil in meinem Alltag hat, aber nicht wirklich lebensnotwendig ist?

Die christliche Fastenzeit 2014 beginnt am 5. März und dauert bis zum 19. April. Ich suche mir – auch wenn ich nicht religiös in – jedes Jahr etwas, auf das ich bewusst in dieser Zeit verzichte. Letztes Jahr war es Fleisch, das Jahr davor Cola und davor Schokolade. Worauf ich dieses Jahr verzichten will? Das habe ich noch nicht entschieden.

Aber ich rufe mit der 40-Tage-Challenge: Auf was kannst du verzichten? zu einer Blog-Parade auf – lasst uns das zusammen machen! Bloggt über eure Pläne, über euer Durchhaltevermögen, über eure Erfahrung mit dem Verzicht. Es muss ja auch kein Nahrungsmittel sein. Vielleicht beschließt du, auf den Fernseher zu verzichten, auf das Smartphone, auf den Rasierer?

Ich sammele Beiträge bis zum 23.4.2014 und schreibe dann eine Zusammenfassung, in der alle Teilnehmer noch einmal Erwähnung finden.

Ich freue mich auf alle, die teilnehmen! Viel Spaß!

Eure Sue

Liest du noch oder kommentierst du schon?

Werden Artikel überhaupt noch gelesen? Diese Frage muss ich mir stellen, wenn ich mir so manchem Kommentar in den verschiedensten Blogs so anschaue.

Oft wird gar nicht auf das Thema eingegangen. Doch woran liegt das?

  • Sind die Leser zu bequem geworden?
  • Ist es der öffentliche Druck?
  • Welche Rolle spielen Smartphones und die sozialen Medien?
  • Was gehört zu einem optimalen Artikel, damit “sinnvolle” Kommentare oder gar Diskussionen entstehen?
  • Welchen Einfluss besitzen Kommentare für der Suchmaschinenoptimierung?

Die Blogparade »Liest du noch oder kommentierst du schon« soll diese Fragen beantworten.
Du hast 2 Wochen für deine Teilnahme, also bis zum 05. März 2014. Ich freue mich auf Deine Meinung. :)

Weitere Informationen findest im Titelbeitrag zur Blogparade.

Was macht richtig gute Blogartikel aus?

Hast du dir schon mal die Frage gestellt, welche Blogartikel besonders oft gelesen werden?

Wenn nicht, dann solltest du es vielleicht mal tun. Denn das Schreiben richtig guter Blogartikel ist glaube ich für den Erfolg eines Blogs am wichtigsten.

Also mach doch bei dieser Blogparade mit und überleg dir mal genauer, was deine Blogbesucher am liebsten lesen möchten!

Welche Artikel wurden in deinem Blog besonders oft gelesen und weshalb? Welche wurden besonders oft geteilt und welche überhaupt nicht?

Welche Artikel waren in anderen Blogs recht populär was Kommentare und das Teilen im Social Web anbetrifft? Welche haben dir selbst besonders gut gefallen? Was war der Grund hierfür?

Welche Tipps würdest du daher anderen fürs Schreiben von Blogartikeln geben?

Wenn man sich solche und ähnliche Fragen stellt, kann man davon enorm profitieren und in Zukunft immer häufiger Blogartikel schreiben, die Leser mit Freude anklicken und bis zum Schluss lesen. Sich mit diesem Thema zu beschäftigen lohnt sich also :)

Details zur Blogparade:

Die Blogparade erstreckt sich bis zum 16. März 2014 um Mitternacht. Mitmachen kann man ganz einfach, indem man einen Beitrag in seinem eigenen Blog veröffentlicht und auf den Ausgangsartikel verlinkt: Was macht richtig gute Blogartikel aus? (Blogparade)

Hinterlasse im Anschluss einen Kommentar und schon bist du mit dabei :)

Blogparade: Wozu Hebammen?

Ich habe vorhin eine Blogparade zum aktuellen Hebammen-Diskurs gestartet und hoffe auf zahlreiche MitbloggerInnen.  Erzählt einfach euer wichtigstes Erlebnis mit eurer Hebamme, egal wie groß oder klein es war. Wie, sei euch überlassen!

Ich sammele die Posts bis zum 15.03. – verlinkt mich einfach in eurem Beitrag und postet euren Blog-Link zum Thema unter meinen Start-Post unter Grummelmama!

 

Zusammen können wir etwas bewegen! Wer noch mehr Paraden zum Thema hat, verlinkt sie bitte auch unter meinem Post! Vielen Dank :)

Bloggers Gesundheit – Blogparade

Hallo liebe Freunde der Blogparaden. Heute habe ich für euch eine interessante Aktion. Es geht mir nämlich um die Gesundheit des Bloggers oder eines bloggenden Webmasters. In dieser Parade möchte ich herausfinden, wie es um den Lebensstil und den Gesundheitszustand eines Bloggers geht.

Bloggen ist mehr oder weniger ungesund, man sitzt viel, bewegt sich wenig und geht wahrscheinlich auch selten nach draussen. Um langfristig keinerlei gesundheitliche Probleme zu haben, muss man sich bewegen, sich gesund ernähren und auf einiges achten. Und darüber könnt ihr dann im Sinne dieser Blogparade berichten.

Damit das Ganze etwas einfacher wird, habe ich auf meinem Blog im Blogparadenartikel einige Fragen formuliert und diese könnt ihr dann ausführlich beantworten.

Diese Parade läuft ab heute die nächsten 10 Wochen und auf diese Art und Weise habt ihr wirklich reichlich Zeit, um euren Senf zum Thema abzugeben.

In diesem Sinne viel Spass bei der Blogparade und ich freue mich schon auf euer Feedback und Social Media Signale.

by Alexander Liebrecht

Meine Lieblings-Stadt in Deutschland

Heute habe ich meine erste Blogparade gestartet. Sie steht unter dem Titel “Meine Lieblings-Stadt in Deutschland“.

Ich bin mir sicher, das zu diesem Thema sicher jeder etwas zu schreiben hat und lade hiermit jeden herzlich ein, an dieser Blogparade mitzumachen.

Schreibt bis zum 30.04.2014 einen Beitrag, welche Stadt ihr als Lieblingsstadt in Deutschland kürt. Die kompletten Bedingungen sind unter o.g. Link einsehbar.

Und jetzt … ran an die Tasten – ich freue mich auf rege Beteiligung an dieser Blogparade.

Blogparade Wild

Diesen Monat wird es bei uns wild. Denn es geht bei unserer monatlichen Blogparade um Wild in der Küche und natürlich auch Wildrezepte. Das Thema schließt leider unsere vegetarischen LeserInnen aus – aber für euch kommt nächsten Monat auch wieder etwas Spannendes. Versprochen!

Generell dürft ihr natürlich alles schreiben, was euch rund um das Thema Wild und Wildrezepte einfällt.

Übrigens weiß ich aus einem Auftrag bei einem Wildproduzenten aus meiner IT-Zeit, dass bei uns alle wild lebenden Tier als „Wild“ verkauft werden dürfen. Also auch exotische Fleischsorte wie Krokodil, Antilope, Känguru und Co. (Achtet beim nächsten Einkauf von Wildgeschnetzeltem darauf, welche Wildarten darin enthalten sind!)

Alles weitere findet ihr wie immer in unserem Blog. Die Blogparade läuft bis zum  28.02.14.

 1 2 »