Mixtape Revisited

Treue Leser meines Blogs werden sich noch erinnern. Vor etwas mehr als einem halben Jahr startete ich die Blogparade “das perfekte Mixtape” und ihr habt in Scharen virtuelle Tapes eingesendet, dass es eine wahre Freude war. Ich hab mir jetzt gedacht, wieso muss das eine einmalige Aktion bleiben? Noch ein schickes Mixtape kann nie schaden! Also starte ich heute hiermit meine neue Blogparade “Mixtape Revisited” mit leicht abgewandelten Regeln!

Die Aufgabe

  • Erstelle ein kreatives, virtuelles Mixtape (Möglichkeiten dafür siehe Blogbeitrag bei mir) zu einem der von mir vorgegebenen Themen. Wenn du dich nicht für ein Thema entscheiden kannst, darfst du auch gern mehrere bearbeiten, ganz wie du magst. Die Länge des Tapes ist diesmal vollkommen dir überlassen.
  • Veröffentliche das Mixtape mit ein paar Worten zu Songauswahl etc. auf deinem Blog und verlinke auf diesen Beitrag. Optional kann auch ein Cover für das Mixtape gebastelt werden. Das ist aber wirklich kein Muss.
  • Schreibe hier einen Kommentar, in dem du auf dein Mixtape auf deinem Blog verlinkst. Alternativ reicht auch ein Ping-/Trackback, aber da dies immer sehr unzuverlässig funktioniert, prüfe bitte, ob er angekommen ist.
  • Einsendeschluss ist der 31.03.2010!

Die Themen

Um eure Kreativität mal auf Hochtouren zu bringen, habe ich mir gedacht, ich stelle diesmal drei Oberbegriffe zur Auswahl, um die sich das Mixtape drehen sollte. Wie ihr diese Begriffe interpretiert, ist ganz euch überlassen und wer mag, kann auch gern mehrere davon bearbeiten. Wichtig wäre nur, dass ihr angebt, welches Thema ihr euch ausgesucht habt.

  • Kopfkino – Wie wär’s mit dem perfekten Soundtrack für einen Film, der sich beim Hören selbst schreibt? Oder einer Zusammenstellung der tollsten Filmmusik? Oder habt ihr noch ganz andere Ideen, was sich hinter Kopfkino verbergen könnte?
  • Kopfnicker – Welche Songs bringen euren Kopf zum Nicken und euren Körper automatisch zum Mitbewegen? Ist das der Start einer perfekten Party oder für entspanntes Sofasurfing?
  • Kopflos – Musik, die den Kopf verloren hat. Verrücktes? Durchgeknalltes? Vielleicht der Soundtrack zu einem B-Movie mit Zombies und allerlei Monstern? Oder ganz einfach die perfekte Playlist, um seine Gedanken schweifen zu lassen und angestrengtes Nachdenken einfach mal sein zu lassen?

Ich hoffe, ich kann euch damit ein paar Anregungen geben. Vielleicht habt ihr aber auch viel bessere Ideen, wie man die Begriffe mit Leben füllen kann! Ich bin sehr gespannt auf eure Beiträge. Bei entsprechender Resonanz wird es auch eine ausführliche Auswertung der Parade geben! Also haut in die Tasten!