Lernen 2.0 – Verändert das “Mitmachnetz” unser Strategien zu lernen?

Die Werkzeuge des Web 2.0 (Blogs, Wikis, Podcasts & Co.) unterstützen die Vernetzung, die Möglichkeiten zur Partizipation und Kollaboration und verhelfen uns an eine Vielzahl von Informationen in kürzester Zeit zu gelangen, aber verändern sich dadurch grundlegend die Strategien wie wir uns Wissen und Kompetenzen aneignen?

Ich möchte diese Frage nutzen, um erstmals auf dem E-Learning-2.0-Blog einen Blog-Karneval zu starten und alle LeserInnen des Blogs aufrufen sich aktiv bis zum 7. März 2010 zu beteiligen.

Als Gerüst eines Beitrages könnten diese Fragen dienen:

  • Was versteht ihr grundsätzlich unter lernen?
  • Welche Rolle spielen die Web-2.0-Tools beim Lernen für euch?
  • Könnt ihr bei der Verwendung von Web-2.0-Tools Unterschiede zu herkömmlichen Lernstrategien (z.B. Wiederholen) feststellen?
  • Inwieweit hat sich eurer Meinung nach durch die Möglichkeiten zur Kommunikation, Produktion, Kollaboration und Partizipation das Lernen geändert bzw. wird es sich ändern?
  • Welche neuen Lernstrategien werden im Mitmachnetz notwendig?

Die Teilnahme ist per Pingback zum Ursprungsartikel oder dort als Kommentar möglich.

2 Trackbacks/Pingbacks:

1 Kommentar:

1. Andreas B.

20. Februar 2010, 10:10

Das Blog-Karneval klingt sehr interessant. Allerdings gehöre ich zu den Menschen, bei denen die neuen Medien die Lernstrategie kaum beeinflussen. Ich eigne mir Wissen nach wie vor ganz altmodisch an, durch abschreiben, zusammen fassen, vorlesen und aufschreiben, und das immer wieder, so lange bis es sitzt. Ich nutze den Computer zwar sonst sehr gerne, aber lernen kann ich daran eher schlecht.