blog – die Blogger-Partei!

Egal ob die Wahlen in Hessen, Niedersachsen und Hamburg in Deutschland oder die Vorwahlen in den USA, die Berichterstattung über politische Forderungen und Parteien ist aktuell definitiv auf einem Hoch. Daneben beweist die Linke heute, dass auch heute noch eine Partei schnell zu guten Wahlergebnissen kommen kann, die Erfolgsgeschichte der Grünen in den 80ern ist also auch heute noch wiederholbar für andere Parteien.

Entsprechend gründet red flog (nicht ganz ernst) eine Partei, und lässt das Grundsatzprogramm durch eine Blogparade erarbeiten! Bis zum 24/04 hat also jeder Blogger die Möglichkeit, genau eine Forderung für das Programm beizusteuern, indem er es auf seinem Blog postuliert und erklärt – dann nur noch per Trackback o.ä. tobi von red flog drauf aufmerksam machen und schon wird die Forderung, wenn sie demokratisch und nicht minderheiten- oder fremdenfeindlich ist, ins Grundsatzprogramm der neuen Partei aufgenommen.

Schauen wir mal, wie gegensätzlich die Forderungen werden!

2 Trackbacks/Pingbacks:

2 Kommentare:

1. Ismael

5. März 2008, 15:27

Das ist sicherlich ein sehr interessantes Experiment! Vom Grundsatz erinnert es mich ein wenig an Trupoli & Co, wo man letzten Endes auch Politik “machen” kann.

Aber der Gedanke eines eigenen Grundsatzprogramms ist noch einmal fundamental anders und wichtig. Vor dem Hintergrund der allseits bekannten und bedauerten “Politikverdrossenheit” wird es interessant sein zu sehen, welche Einflüsse das Web auf zukünftige Politik haben kann. Noch stehen wir hier am Anfang, aber aus meiner Sicht ist das Potential sehr groß!

2. tobi

5. März 2008, 22:47

ja ismael, ich hoffe da kommen ein paar interessante ideen zusammen!