Wie starte ich gut in das Semester?

Wie in jedem Semester ist der Start in die Vorlesungszeit schwerer, als die Prüfungszeit.
Egal ob Urlaub, extreme couching oder Semesterjob, nach bis zu zwei Monaten ohne “Schule” bzw. Vorlesungen ist man häufig die erste Zeit mit den Gedanken noch in den “Ferien”, anstatt beim vortragenden Dozenten.
Da ist man zwar die erste Woche physisch anwesend, aufmerksam ist man aber nicht. Wenn man dann merkt, dass man doch durchaus relevante Themen oder zumindest die Einführung in dieselben verpasst hat, ist es eigentlich schon zu spät.
Der Mehraufwand, um sich entsprechende Informationen außerhalb der Vorlesung anzueignen ist im schlechtesten Fall enorm hoch und man muss einsehen, dass man sich da ein wunderschönes Eigentor eingeschenkt hat.
Zu Beginn ist man motiviert, aber mit der Zeit kommt es immer häufiger vor, dass man den Start in das Semester irgendwie verschläft.

Wie startet ihr ins Semester?

Das Phänomen ist nicht wirklich neu und ich will nicht sagen jeder Student, aber doch ein Großteil der Studenten, weiß genau, was ich meine.
Mich würde interessieren, wie ihr es schafft euch passend zu Beginn des Semesters wieder so zu motivieren, dass das oben beschriebene Szenario ausbleibt.
Oder schafft ihr es vielleicht gar nicht und habt andere Möglichkeiten gefunden, wie ihr den verpassten Stoff mit möglichst wenig Aufwand nachholen könnt?

Diese Blogparade läuft genau zwei Wochen bis zum 21.Oktober 2008.

Den Originalbeitrag dieser Blogparade findet ihr hier: Blogparade – Wie starte ich gut in das Semester?

1 Trackback/Pingback: