Was ist DEINE Lebenskunst?

Wenn die Arbeitswelt sich wandelt, der physische Raum als “Heimat” (was für ein antikes Wort!) an Bedeutung verliert, Beziehungen so prekär werden wie Jobs und sämtliche Institutionen an Vertrauen verlieren – wie schaffen es Menschen, trotz alledem eine “gefühlt gutes Leben” zu führen? Woran orientiert man sich, wenn man von unterschiedlichsten Informationen und Bewertungen ohne Ende überschüttet wird? Welchen Stellenwert hat persönliche Integrität in einer Welt, in der die rechte Hand oft nicht weiß, was die linke tut und Verlässlichkeit und Bindung der allseits gewünschten “Flexibilität” im Wege steht?

Diese und andere Fragen rund um das Thema “Lebenskunst heute” sind nicht allgemein, sondern nur individuell zu beantworten. Dazu möchte ich dich mit diesem Blogprojekt einladen:

Teile mit der Welt, wie du “dein Leben meisterst”, oder auch, wie du mit dem “nicht-meistern-können” umgehst. Arbeit, Beziehungen, Lebensphilosophie, Streben nach Glück (was immer das für dich ist): bewältigst du dein Leben von Tag zu Tag, wie es eben kommt, oder hast du bestimmte Rezepte, an denen du dich orientierst? Also so etwas wie deine ganz persönliche Lebenskunst?

Mehr dazu im Digital Diary – Beiträge sind bis 30.9. 2008 möglich!

1 Trackback/Pingback:

  • 1. Meine Lebenskunst » blog.yoda.ch

    Pingback vom 17. September 2008, 6:17

    Klinger eröffnete am 15. September eine hochinteressante Blogparade. Sie will nämlich wissen, welches unsere Lebenskunst wäre und leitet dazu meiner Meinung