Blogparade Aberglaube

Wie sieht es aus mit dem täglichen Aberglauben? Das möchte das Museum Joanneum in der gleichnamigen Blogparade wissen, die anlässlich der Ausstellung “Aberglaube – Aberwissen. Welt ohne Zufall” veranstaltet wird. Bei dieser Blogparade kann jeder mitmachen und seinen persönlichen oder beruflichen Aberglauben mal genauer betrachten. Auch Glücksbringer können hier vorgestellt werden. Was habt Ihr bei wichtigen Ereignissen immer dabei? Welches Ritual müsst Ihr unbedingt absolvieren, damit etwas gut ausgeht? Geht Ihr unbeeindruckt unter einer Leiter durch oder beschleicht Euch doch ein mulmiges Gefühl. Wie sieht es aus mit Salz verschütten oder Spiegel zerbrechen? Einfach ein Missgeschick oder doch unheilvoll? Schreibt Eure Gedanken dazu auf und macht mit.

Die Blogparade läuft bis zum 25. April 2014. Hier geht es zum Artikel, in dem alles erklärt wird.