Blogparade “faire Banken”

Ich lade alle Blogger, die sich mit den Themen, Ökologie, Nachhaltigkeit, fairer Handel, Ökonomie etc. beschäftigen dazu ein, sich in ihren Blogs darüber Gedanken zu machen, wie man das Geschäftsmodell der “fairen Banken” besser benennen kann und wie man das Geschäftsmodell der “pervertierten Banken” korrekter benennen kann. Denn es kann doch nicht sein, dass eine Bank in Waffenhandel oder Gentechnik investiert ohne, dass sie ein passendes Attribut verliehen bekommt und dass man gleichzeitig einer Bank, die “nur” in zukunftsweisende Bereiche (Umwelt, Natur…) investiert ein Attribut wie “ethisch korrekt” verleiht. Oder anders formuliert: Warum sollen Banken, die uns in das Schlammassel der Finanzkrise gebracht haben der sprachliche Normalfall sein?

Wir haben es in der Hand die Dinge richtig zu benennen und wir haben durch die Kommunikationsmöglichkeiten des Webs auch die Kraft und die Möglichkeit diese richtigen Namen durchzusetzen und sie alltagstauglich zu machen.

Wer an der Namensfindung teilnehmen möchten, sollte sich bis zum 13. Februar  Gedanken machen, wie man die “pervertierten Banken” mit einem alltagstauglichen Wort nennen könnte. Mal sehen, ob wir die Macht der Worte nutzen können um unsere Welt endlich normaler zu machen!

Infos gibt es in diesem Artikel.

1 Kommentar:

1. Mischo

18. Januar 2013, 2:11

Hallo,
ich habe meinen Paradenbeitrag geschrieben. Danke für die Anregung. Es hat Spaß gemacht sich mal damit auseinander zu setzen.

Viele Grüße
Mischo