Zukunft der Visitenkarte

Wer braucht heute noch Visitenkarten? Gehört ein Bild darauf oder reicht die monochrome Laserdrucker-Version? Muss sie ein Standard-Format und -Material haben oder ist gar eine Aufkleber-Variante, weil praktischer zu empfehlen? Wie also sieht die Zukunft der Visitenkarte und die Visitenkarte der Zukunft aus?

Redaktionsschluss (Enddatum)
Die Blogparade läuft bis Mittwoch, 22.12.2010 – ab 24. ist Heiligabend.

Ich (anklicken) freue mich auf zahllose Hinweise (anklicken), möglicherweise auch aus anderen Ländern.

Unterstützt dein Blog kein Ping, oder du nimmst mit einer normalen Webseite an den Blogparaden Teil, kannst du natürlich ebenso deinen Kommentar mit Link zum Thema veröffentlichen….

Fragen, über Fragen – zu denen ich Antworten, über Antworten zu finden suche!

Die beste Idee erhält – zumindest meinen – Druckauftrag! Und gaaannnz viel Blogger-PR…!!

1 Trackback/Pingback:

1 Kommentar:

1. Elisabeth

29. November 2010, 15:20

Meiner Meinung nach kommt es sehr auf die Industrie an in der man operiert, ob man eine Visitenkarte braucht, das beeinflusst auch das Design und Material. Im Moment gibt es viele Diskussionen über ausgefallenen Visitenkarten auf Holz, Vinyl, Metall, Plastik etc pp, oder in speziellen Formen und Größen. Für kreative Industrien mag das sinnvoll sein, aber wenn man auf einer Messe unterwegs ist um meine Kontakte zu machen kann es schon ein wenig störend sein einen riesen Holzblock rumzutragen, zu solchen Anlässen sollte man doch eine normale Visitenkarte parat haben, die das Gegenüber einfach in die Brieftasche stecken kann. Also man muss das ziemlich genau auf das Unternehmen abstimmen UND auf den Zweck. Vielleicht macht es Sinn verschiedene Visitenkarten für verschiedene Anlässe zu haben.
Ich denke in Zukunft wird es trotz allem Fortschritt immernoch die normal Visitenkarte geben. Vielleicht qualitativ besser, bessere Farben, Materialien und Finishs, aber im Endeffekt ist doch Vielfalt immer das beste.