Nanotechnologie in unserer Umwelt

Zur Zeit ist das Thema Nanotechnologie in aller Munde. Es wird viel über Risiken und neue Möglichkeiten diskutiert, aber ein richtiges Ergebnis für die eine oder andere Seite gibt es noch nicht. Dennoch halten nanotechnologisch verbesserte Objekte langsam Einzug in unseren Alltag.

Wir suchen auf diesem Weg die Produkte in unser Umwelt, die bereits durch Nanotechnologie verändert oder verbessert wurden oder die andere Dinge durch einfaches Anwenden verbessern. Das kann zum Beispiel der neue Autolack sein, an dem Regenwasser und Schmutz wie beim Lotuseffekt einfach abperlen. Das kann aber auch die Sonnenmilch sein, die durch Nanotechnologie einen verbesserten UV-Schutz bietet. Haltet Eure Augen nach genau solchen Dingen offen und macht ein Foto davon.

Ihr könnt Eure Fotos entweder

Einsendeschluss ist der 16.03.2010, 17.30 Uhr.

Anschließend werden alle Fotos in einem Artikel vorgestellt. Wichtig dabei ist, dass ihr das Foto selbst geschossen haben müsst. Unter allen Einsendern verlosen wir ein Exemplar des Buches “Little People” des Streetart-Künstlers Slinkachu.

1 Kommentar:

1. Fotorollos

23. März 2010, 16:32

Also es gibt bei Fahrrädern so ein Nanospray. Wenn man das verwendet, soll wohl der Dreck schlechter haften und bei der Wäsche geht der Dreck wohl schneller ab. Ehrlich gesagt bei den Preisen schrubb ich mein Fahrrad dann doch 5 min länger