Kommunizieren – Lehren – Lernen: Was machen Sie mit Web-Videos?

Web-Video entwickelt sich stürmisch. Mehr und mehr Nutzer greifen immer selbstverständlicher auf Online-Videos zu, auch auf dem Handy. Mit der wachsenden Vertrautheit wächst das Interesse an der Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten. Bildungseinrichtungen und Unternehmen wollen bei dieser Bewegung nicht mehr aussen vor bleiben und suchen Orientierung und Erfahrungsaustausch, bevor sie sich auf den Weg ins Mitmach-Web begeben.

Fragen, die aktuell verbreitet gestellt werden, sind: Welche Unternehmen machen Web-Videos schon und wofür? Was bringen diese Videos den Nutzern in ihren Arbeits- und Lernprozessen, wie setzten sie diese genau ein? Sind Videoformate nicht Zeitverschwendung? Ist es nicht längst an der Zeit, dass Unternehmen die Sperrung von Video-Websites wie Youtube oder Vimeo am Arbeitsplatz aufheben? Was ist eigentlich genau der Web-2.0-Anteil dabei?  Wirkt man mit “user-generated” Videos als seriöser Anbieter nicht unprofessionell?

Geben Sie uns hier durch einen Beitrag Einblick in Ihre Erfahrungen, Aha-Erlebnisse, Bedenken und weitere Fragen. Nehmen Sie sich ein Herz, etwas Zeit und gerne auch eine Videokamera, um darüber zu berichten.

Die Inhalte, die sich hier sammeln, fliessen in die Vorbereitung des Open-Space am 13. April ein, der Teil des Programms der Swiss e-Learning Konferenz ist. Ihre Beiträge hier können Wünsche für Themenposten ebenso wie das Angebot enthalten, einen Themenposten selbst auszurichten. Zum Hineinschnuppern ins Thema “Web-Videos” und für eine Linkliste zu Beispielen klicken sie hier

Gastgeberin der 12. Ausgabe des Wissenswert Blog Carnival (Web-Videos) ist Andrea Back.

Wer eine Antwort auf diese Fragen hat, wer bis zum 2. Mai 2010 einen Beitrag zum Thema schreiben möchte – ob Blogger/in oder nicht – ist herzlich eingeladen! Was zu beachten ist, bitte im Originalbeitrag der Blog-Carnival-Site (nach unten Scrollen) nachlesen. Benachrichtigungen über Beiträge bitte an andrea.back@unisg.ch.