Von Möpsen und Drogen -Kinderbücher die die Welt nicht braucht-

Ich habe bisher immer gedacht, Kinderbücher werden von Profis geschrieben, die nicht nur kreativ sind, sondern auch das besitzen was man “gesunden menschenverstand” nennt. Aber einen solchen Mechanismus, der mich zum Beispiel daran hindert, nicht ohne Hose aus dem Haus zu spazieren, scheinen manche Verleger nicht zu haben. zumindest lassen das Kinderbuch-Titel wie die folgenden vermuten:

  • “Fühl mal die Möpse” (glücklicherweise sind Hunde gemeint)
  • “who cares about disabled people?”
  • “latawnya, the naughty horse, learns to say “no” to drugs”

deswegen meine Frage:
Welche Kinderbücher mit bekloppten Titeln, bizarren Protagonisten und haarsträubenden Geschichten stehen bei euch im Regal (oder tun es glücklicherweise nicht mehr)?

Schreibt einen Artikel über die peinlichsten, unfassbarsten oder unpassensten Kinderbücher und verlinkt ihn bis zum 06.November auf den Artikel “Kinderbuch macht Kinder kluch (2)“. Zu gewinnen gibt es die Gewissheit, mit eurem Beitrag zu dieser “Liste der Kinderbücher die die Welt nicht braucht” das Leben der Wonneproppen ein wenig leichter gemacht zu haben!