Online-Überwachung & Co. – Wie erreichen wir die Bürger?

Wir, die freiheitsliebenden Bürger, haben lange und mit viel Elan gegen die Vorratsdatenspeicherung, die zunehmende Überwachung, das Beschneiden von Freiheitsrechten gekämpft.
Es gab viele Demonstrationen, es gab Blog-Aktionen und die – von der Teilnehmeranzahl – sehr erfolgreiche Verfassungsbeschwerde. Doch leider lässt sich der Innenminister bislang nicht beeindrucken. Er fordert immer neue Rechte für die Polizei und die Geheimdienste, er beschneidet die Freiheit seiner Bürger immer weiter…

Ein Umdenken bei ihm können wir nicht erwarten: wir müssen die Menschen da draußen, die kaum informiert sind, die sich über die Vorratsdatenspeicherung und ihre Folgen gar nicht bewusst sind, erreichen. Außerdem müssen wir diesen Menschen alternative Formen des Protests – neben Demonstrationen und Mahnwachen – anbieten.

Wie? Welche? Was ist zu tun?

Genau hier beginnt mein Blog-Karneval. Mit eurer Hilfe suche ich nach Antworten auf diese Fragen. Schreibt einfach eure Aktionsvorschläge auf, sie dürfen ruhig ein wenig “verrückt” sein.

Zeitraum: noch bis zum 08.02. (Ich wurde leider erst jetzt auf dieses Blog aufmerksam…)

Alle Einzelheiten bei blariog.net

1 Trackback/Pingback:

  • 1. blariog.net

    Trackback vom 14. Februar 2008, 12:35

    Blog-Karneval “Online-Überwachung & Co.” - Auswertung... Zunächst einmal vielen Dank an euch alle, für die Vorschläge, die kritischen Ideen und die Verlinkungen…

1 Kommentar:

1. systemspion

28. Januar 2008, 19:39

Es ist echt unglaublich, wie sich unser Staat – eigentlich die gesamte westliche Welt – in den letzten Jahren entwickelt hat und worauf sie immer mehr zusteuert.

Wir alle sollten zusammen etwas dagegen unternehmen und langsam aufstehn und uns wehren.

Auch wir versuchen das Thema so umfänglich wie nur möglich zu beleuchten
http://blog.antivorratsdatenspeicherung.com